Hipo Ärztevermittlung Nutzungsbedingungen Hipo Ärztevermittlung Nutzungsbedingungen
Nutzungsbedingungen

Datenschutz-und-Nutzungsbedingungen

HiPo Executive GmbH | Nutzungsbedingungen

Nutzungsbedingungen für die Karriereberatungs- und Vermittlungsleistung für Kandidaten durch die HiPo Executive GmbH

Stand: 19.06.2019

Die HiPo Executive GmbH (nachfolgend „HiPo“) ist eine Personalberatung und -vermittlung, die auf die dauerhafte Karriereberatung von „Kandidaten“ und deren Vermittlung an „medizinische Einrichtungen“ spezialisiert ist. Die vorliegenden Nutzungsbedingungen regeln die vertragliche Beziehung zwischen HiPo und dem Kandidaten. 

§ 1 Begriffsbestimmungen

Sofern in diesen Nutzungsbedingungen einer der untenstehenden Begriffe verwendet wird, hat dieser ausschließlich die zu dem jeweiligen Begriff nachfolgend definierte Bedeutung, wobei die männliche Bezeichnung als Überbegriff lediglich zur Vereinfachung ausgewählt worden ist:

„Kandidaten“ sind Ärztinnen und Ärzte, die eine deutsche Approbation haben und sich bei HiPo registriert oder auf eine näher beschriebene Stelle in einer medizinischen Einrichtung beworben haben. Unter den Kandidatenbegriff fallen auch Ärztinnen und Ärzte, die ihren Abschluss in einem Mitgliedstaat der Europäischen Union, des Europäischen Wirtschaftsraums, der Schweiz oder einem der zuvor nicht genannten Staaten erworben haben und die jeweiligen rechtlichen Voraussetzungen für den Erhalt einer deutschen Approbation erfüllen oder diese Voraussetzungen in der Zukunft erfüllen können bzw. dies anstreben. Auch Medizinstudenten/-innen und Absolventen/-innen des Medizinstudiums sind Kandidaten.

„Medizinische Einrichtung“ sind (Akut-)Krankenhäuser, Rehabilitationseinrichtungen, Einrichtungen für ambulantes Operieren, Medizinische Versorgungszentren (MVZs), Praxen und sonstige medizinische Einrichtungen, die mit HiPo einen Vertrag über die Personalvermittlung von Kandidaten abgeschlossen haben.

„Stellen“ sind folgende, zu besetzende Positionen in einer medizinischen Einrichtung: Assistenzarzt/-ärztin, Facharzt/-ärztin, Oberarzt/-ärztin, Leitende(r) Facharzt/-ärztin, Leitende(r) Oberarzt/-ärztin, Chefarzt/-ärztin, Direktor/in, Honorararzt/-ärztin sowie Positionen, in denen ärztliches Personal im nicht kurativen Bereich tätig wird. Unter den Stellenbegriff fallen.

„Vermittlung“ bedeutet Herstellung des Kontaktes zwischen dem Kandidaten und der medizinischen Einrichtungen mit dem Ziel, dem Kandidaten bei der betreffenden medizinischen Einrichtung eine Anstellung oder freiberufliche Tätigkeit zu ermöglichen. Die Vermittlung auf eine konkrete Stelle endet, wenn zwischen dem Kandidaten und der medizinischen Einrichtung ein Vertrag über eine Anstellung oder freiberufliche Tätigkeit über diese Stelle zustande kommt oder der Kandidat oder die medizinische Einrichtung ein Beschäftigungsverhältnis endgültig abgelehnt haben.

„Karriereberatung“ bedeutet fortlaufende Beratung des Kandidaten zu dessen beruflichem Werdegang, Zielvorstellungen und den Möglichkeiten einer Vermittlung an eine medizinische Einrichtung. 

§ 2 Gegenstand der Vereinbarung und Leistungen von HiPo

Das Vertrags- und Leistungsangebot von HiPo richtet sich ausschließlich an Kandidaten im Sinne des § 1, die Interesse an einer Anstellung oder freiberuflichen Tätigkeit bei einer medizinischen Einrichtung haben.

HiPo sieht sich hierbei Kandidaten und medizinischen Einrichtungen gleichermaßen verpflichtet. HiPo möchte dem Kandidaten eine seinen Wünschen und Zielvorstellungen entsprechende Stelle vermitteln. Zugleich erhält HiPo Informationen zu offenen Stellen von der medizinischen Einrichtung selbst und möchte dieser einen für die zu besetzende Stelle geeigneten Kandidaten vermitteln. HiPo begleitet und unterstützt den Bewerbungs- und Rekrutierungsprozess und steht hierbei sowohl dem Kandidaten als auch der medizinische Einrichtung als Ansprechpartner zur Verfügung.

Den Kandidaten bietet HiPo eine dauerhafte Karriereberatung und die Möglichkeit der Vermittlung einer Stelle bei einer medizinischen Einrichtung an. Ein Anspruch auf die Erbringung dieser nachfolgend näher beschriebenen Leistungen besteht nicht. Die Leistungserbringung durch HiPo erfolgt auf freiwilliger Basis.

1. Karriereberatung durch HiPo

Um dem Kandidaten eine seinen Anforderungen und Fähigkeiten entsprechende Stelle und zugleich der medizinischen Einrichtung einen für die zu besetzende Stelle geeigneten Kandidaten vorschlagen zu können, wird HiPo im Regelfall die Bewerbungsunterlagen des Kandidaten sichten, sich mit dem Kandidaten zu dessen Vorstellungen und Zielen (z. B. Position, Arbeitsort, Gehaltsvorstellungen etc.) abstimmen und sodann zu den Möglichkeiten einer (Stellen-)Vermittlung beraten. Das Leistungsangebot von HiPo erstreckt sich hierbei nicht nur auf solche Stellen, die auf der Website von HiPo näher beschrieben werden. HiPo analysiert darüber hinaus auch den Stellenmarkt und nimmt Kontakt mit den medizinischen Einrichtungen bzw. den dortigen Ansprechpartnern auf und versucht auf diesem Wege, ergänzende Informationen zu den nicht öffentlich ausgeschriebenen Stellen und den Möglichkeiten der Vermittlung eines Kandidaten zu erhalten.

Sofern HiPo eine Bewerbung eines Kandidaten auf eine Stelle nach eigenem Ermessen für sinnvoll hält, schlägt sie dem Kandidaten diese Stelle und die Übermittlung seiner Bewerbungsunterlagen an die betreffende medizinische Einrichtung vor.

Auch nach erfolgreicher Erstvermittlung berät HiPo den Kandidaten fortlaufend zu seiner Karriereplanung bzw. seinen beruflichen Zielen sowie auf Wunsch zu den Möglichkeiten einer weiteren Vermittlung, sofern der Kandidat den Vertrag mit HiPo nicht – wie unter § 7 beschrieben – zuvor kündigt.

2. Vermittlungsleistung durch HiPo

Sofern der Kandidat Interesse an einer von HiPo vorgeschlagenen Stelle hat und sich auf diese bewerben möchte, erstellt HiPo auf Basis der vom Kandidaten bereitgestellten Unterlagen/ Informationen eine Bewerbung und übermittelt diese im Regelfall zunächst in anonymisierter Form an die medizinische Einrichtung. Besteht seitens der medizinischen Einrichtung Interesse an einem Vorstellungsgespräch, erhält der Kandidat eine Benachrichtigung und hat die Möglichkeit, in die Übermittlung seiner vollständigen, nicht anonymisierten Bewerbungsunterlagen durch HiPo einzuwilligen. Mit Einwilligung des Kandidaten kann HiPo der medizinischen Einrichtung auch sofort dessen nicht-anonymisierten Bewerbungsunterlagen übersenden.

Ist der Kandidat mit der Übermittlung seiner Bewerbungsunterlagen einverstanden, übermittelt HiPo diese an die medizinische Einrichtung und begleitet bzw. unterstützt den Bewerbungsprozess. HiPo erbringt hierbei allein eine Vermittlungsleistung und wird nicht Vertragspartei eines Vertrages, den ein Kandidat und eine medizinische Einrichtung über eine von HiPo vermittelte Stelle abschließen. Für die Durchführung und Abwicklung des Vertragsverhältnisses zwischen Kandidat und medizinischer Einrichtung sind alleine die Parteien des zuvor genannten Vertrages verantwortlich.

Das Vermittlungsangebot von HiPo richtet sich ausschließlich an Kandidaten, die Ärztinnen/Ärzte sind, die ihren Abschluss in einem Mitgliedstaat der Europäischen Union, des Europäischen Wirtschaftsraums, der Schweiz oder einem der zuvor nicht genannten Staaten erworben haben und die jeweiligen rechtlichen Voraussetzungen für den Erhalt einer deutschen Approbation erfüllen.

3. Kein Leistungsanspruch gegenüber HiPo

Da die Beratungs- und Vermittlungsleistungen von HiPo auf freiwilliger Basis erfolgen, hat der Kandidat weder einen Anspruch darauf, dass ihm eine oder mehrere Stellen vorgeschlagen werden, noch dass HiPo seine Bewerbungsunterlagen an eine medizinische Einrichtung übermittelt oder detailliertere Informationen zu einer Stelle offenlegt werden.

HiPo übernimmt zudem auch keine Gewähr dafür, dass eine Stelle, die auf der Website von HiPo näher beschrieben ist bzw. auf die sich der Kandidat bewerben möchte, auch tatsächlich zu besetzen ist und den von der medizinischen Einrichtung beschriebenen Inhalt hat. Gleichermaßen hat der Kandidat auch keinen Anspruch darauf, dass er der einzige Kandidat ist, dem HiPo eine Stelle vorschlägt und/oder dessen Bewerbung von HiPo an die medizinische Einrichtung weitergeleitet wird.

Darüber hinaus hat der Kandidat gegenüber HiPo auch weder einen Anspruch auf Einstellung bzw. Aufnahme einer freiberuflichen Tätigkeit bei einer medizinischen Einrichtung noch übernimmt HiPo eine Garantie für das Zustandekommen eines Vertragsverhältnisses zwischen dem Kandidaten und der medizinischen Einrichtung. Die medizinischen Einrichtungen entscheiden vielmehr selbst, ob sie einen von HiPo vorgeschlagenen Kandidaten zum Bewerbungsgespräch einladen und mit diesem einen (Arbeits- oder Honorararzt-)Vertrag abschließen. Auch der Kandidat selbst ist rechtlich nicht verpflichtet, ein Vertragsangebot einer medizinischen Einrichtung anzunehmen.

§ 3 Vertragsschluss

Der Kandidat kann den vorliegenden Vertrag mit HiPo sowohl über die Website von HiPo als auch per E-Mail abschließen. Der Vertragsschluss erfolgt grundsätzlich auf Deutsch.

1. Vertragsschluss über eine Website

Der Kandidat hat die Möglichkeit, den Vertrag mit dem zuvor beschriebenen Inhalt über eine Website abzuschließen, indem er das mit der Hinterlegung des entsprechenden Formulars verbundene Vertragsangebot von HiPo durch Registrierung bzw. Bewerbung auf eine nähere beschriebene Stelle und Betätigen des „Absenden-Buttons“ annimmt. Vor dem endgültigen Absenden der vom Kandidaten eingegebenen Informationen hat er die Möglichkeit, seine Angaben zu kontrollieren und ggfs. zu ändern. Nach Absenden des Formulars erhält der Kandidat eine Bestätigungsmail an die von ihm mitgeteilte E-Mail-Adresse. HiPo speichert den Vertragstext sowie die auf den Abschluss des Vertrages gerichteten Nachrichten und stellt dem Kunden auf Wunsch eine Kopie der Dokumente zur Verfügung. 

2. Vertragsschluss per E-Mail

Alternativ kann der Kandidat den Vertrag auch per E-Mail abschließen. HiPo gibt hierbei ein rechtsverbindliches Angebot (§ 145 BGB) auf Abschluss des Vertrages durch Zusendung der für die Registrierung bei HiPo benötigten Unterlagen sowie der vorliegenden Nutzungsbedingungen ab. Der Vertragsschluss erfolgt dadurch, dass der Kandidat das Angebot durch Übermittlung seiner Bewerbungsunterlagen an HiPo annimmt.

§ 4 Pflichten des Kandidaten

Der Kandidat hat im Rahmen des vorliegenden Vertragsverhältnisses folgende Mitwirkungs-, Informations- und Verschwiegenheitspflichten zu erfüllen:

1. Mitwirkungspflichten

Um die unter § 2 beschriebenen Leistungen erbringen zu können, benötigt HiPo die folgenden Nachweise über die fachliche Qualifikation des Kandidaten sowie die weiteren, nachstehend aufgeführten Unterlagen (zumindest in Kopie):

  • Tabellarischer Lebenslauf
  • Kopie des Personalausweises (nicht bei Medizinstudenten; ausschließlich folgende Angaben müssen erkennbar sein: Vor- und Nachname sowie Geburtsdatum, -stadt und -land)
  • Approbationsurkunde (falls vorhanden)
  • Facharzturkunde (falls vorhanden)
  • ggfs. weitere Qualifikationsnachweise (z. B. Schwerpunktanerkennungen; Zusatzbezeichnungen)
  • Nachweis über Berufshaftpflichtversicherung (nur für Honorarärzte)

Der Kandidat versichert, dass die überlassenen Nachweise in der übermittelten Fassung ausgestellt worden sind und die vom Kandidaten selbst gemachten Angaben der Wahrheit entsprechen. Er darf HiPo insbesondere keine gefälschten oder sonst wie unrichtigen Bewerbungsunterlagen übermitteln.

2. Informationspflichten

Während einer laufenden Vermittlung ist der Kandidat verpflichtet, HiPo unverzüglich das Ruhen sowie die Rücknahme und/oder den Widerruf der Approbation anzuzeigen. Gleichermaßen hat der Kandidat HiPo unverzüglich das Ruhen oder den Entzug der Kassenzulassung, ein etwaiges Berufsverbot und/oder den Widerruf oder das Ruhen der Erlaubnis zur vorübergehenden Berufsausübung anzuzeigen.

Darüber hinaus verpflichtet sich der Kandidat, HiPo das Zustandekommen eines (Arbeits- oder Honorararzt-)Vertrages mit der medizinischen Einrichtung anzuzeigen.

Da sich die Höhe des Provisionsanspruchs von HiPo gegenüber der medizinischen Einrichtung aus der zwischen dem Kandidaten und der medizinischen Einrichtung vereinbarten Vergütung und dem Inhalt und Umfang der Tätigkeit des Kandidaten ergibt, ist der Kandidat verpflichtet, auf Nachfrage von HiPo, die vereinbarte Vergütungshöhe mitzuteilen. In diesem Fall ist der Kandidat, der mit einer medizinischen Einrichtung einen Vertrag über eine Festanstellung abgeschlossen hat, verpflichtet, HiPo das mit der medizinischen Einrichtung vereinbarte Brutto-Jahreszielgehalt offenzulegen. Im Falle der erfolgreichen Vermittlung eines Honorararztvertrages, ist der Kandidat auf Nachfrage von HiPo verpflichtet, HiPo das vereinbarte Grundgehalt sowie die geleisteten Arbeitszeiten (jeweils getrennt nach Tag-, Bereitschafts- und Rufbereitschaftsdienst) offenzulegen. Der Kandidat kann der vorstehenden Verpflichtung durch einfache Mitteilung oder Vorlage einer Kopie des Arbeitsvertrages oder des Honorararztvertrages inklusive einer Kopie der Stundenabrechnung nachkommen.

3. Verschwiegenheitspflichten

Der Kandidat verpflichtet sich bezüglich vertraulicher Informationen, die ihm im Rahmen des vorliegenden Vertrages bekannt geworden sind, diese geheim zu halten, nicht gegenüber Dritten offenzulegen und nicht zum Zwecke der eigenen, direkten Bewerbung bei der medizinischen Einrichtung unter Umgehung von HiPo zu nutzen. Vertrauliche Informationen sind insbesondere die Identität der medizinischen Einrichtung und der Name des dortigen Ansprechpartners (z. B. Chefarzt oder leitender Angestellter). Die vorgenannten Pflichten gelten auch nach Beendigung des Vertragsverhältnisses fort.

§ 5 Rechnungsstellung für Honorarärzte

HiPo erstellt für Kandidaten, die mit einer medizinischen Einrichtung nach der Vermittlung durch HiPo einen Honorararztvertrag abgeschlossen und dort auf selbständiger Basis ihre (Dienst-)Leistungen erbracht haben, in deren Namen die Rechnung für die im Rahmen des Honorararztvertrages erbrachten Leistungen und übermittelt die Rechnung des Kandidaten an die betreffende medizinische Einrichtung. Hierdurch entstehen dem Kandidaten keine Kosten.

Damit HiPo die Rechnung erstellen kann, muss der Kandidat HiPo seine Steuernummer und Bankverbindungsdaten mitteilen und einen entsprechenden (Arbeits-)Nachweis über die jeweils erbrachten Leistungen übermitteln. Der Kandidat ist insoweit verpflichtet, HiPo die Anzahl der Stunden, die er im Rahmen eines Tag-, Bereitschafts- und Rufbereitschaftsdienstes innerhalb einer bestimmten Zeitperiode gearbeitet hat, mitzuteilen und als Nachweis hierüber die von der medizinischen Einrichtung und dem Kandidaten unterzeichnete Kopie der Stundenabrechnung zur Verfügung zu stellen. Der Kandidat muss den vorbezeichneten Nachweis jeweils am Ende des Monats, in dem die Leistungen in der medizinischen Einrichtung erbracht worden sind, vorlegen.

HiPo wird sodann auf Basis der Angaben des Kandidaten die Rechnung in dessen Namen erstellen und diese der betreffenden medizinischen Einrichtung zusammen mit der Kopie der Stundenabrechnung zukommen lassen kann. Der Kandidat erhält von HiPo eine Kopie der Rechnung.

Der Rechnungsbetrag steht in voller Höhe dem Kandidaten zu. Sollte die medizinische Einrichtung die Rechnung – entgegen der rechnungsgegenständlichen Vorgaben – an HiPo bezahlen, so verpflichtet sich HiPo, den Rechnungsbetrag ohne Abzüge an den Kandidaten zu überweisen.

§ 6 Vergütung; Provision; Reisekosten

Die (Beratungs- und Vermittlungs-)Leistungen, die HiPo im Rahmen dieses Vertrages erbringt, sind für den Kandidaten kostenlos. Der Kandidat schuldet HiPo also insbesondere keine Provision für die erfolgreiche Vermittlung an eine medizinische Einrichtung.

Der Kandidat hat gegenüber HiPo keinen Anspruch auf Erstattung der für einen von HiPo vermittelten Vorstellungstermin bei einer medizinischen Einrichtung ggfs. anfallenden Reisekosten. 

§ 7 Laufzeit und Beendigung des Vertrages, nachvertragliche Pflichten

Dieses Vertragsverhältnis wird auf unbestimmte Zeit geschlossen. Es kann vom Kandidaten und HiPo jederzeit ohne Einhaltung einer Kündigungsfrist gekündigt werden. Die Kündigung kann schriftlich, mündlich oder in Textform erklärt werden.

Alternativ kann der Kandidat HiPo auch mitteilen, dass er für einen bestimmten Zeitraum keine Beratungs- und/oder Vermittlungsdienstleistung(en) erhalten möchte. HiPo wird dies entsprechend berücksichtigen und umsetzen.

Der Kandidat verpflichtet sich für die Dauer von 24 Monaten ab dem Zeitpunkt, in dem er erstmals über das Interesse der jeweiligen medizinischen Einrichtung informiert worden ist, HiPo jeden Abschluss eines Arbeits- oder Honorararztvertrages mit der betreffenden medizinischen Einrichtung, dem eine Vermittlungsleistung von HiPo zugrunde liegt, anzuzeigen und im Falle einer Festanstellung das vereinbarte Brutto-Jahreszielgehalt bzw. im Falle einer freiberuflichen Tätigkeit als Honorararzt die geleisteten Dienste pro Monat im betreffenden Zeitraum mitzuteilen. Diese Verpflichtung zur Anzeige des Vertragsabschlusses mit einer medizinischen Einrichtung gilt auch für Honorarärzte, die nach erfolgreicher Vermittlung an eine medizinische Einrichtung innerhalb eines Zeitraums von 24 Monaten nach dem Ende ihrer Tätigkeit bei der medizinischen Einrichtung mit dieser einen Vertrag über eine Festanstellung abschließen.

HiPo benötigt die zuvor dargestellten Informationen, um das Bestehen und die Höhe des Provisionsanspruchs gegenüber der medizinischen Einrichtung feststellen zu können. Seiner vorstehenden Verpflichtung kann der Kandidat durch einfache Mitteilung oder Vorlage einer Kopie des Arbeits- bzw. Honorararztvertrages inklusive der Stundenabrechnung nachkommen.

§ 8 Haftungsausschluss und -begrenzung

HiPo haftet gegenüber dem Kandidaten unbeschränkt für vorsätzlich und grob fahrlässig verursachte Schäden, für Schäden aus Verletzungen des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit, für Schäden aufgrund arglistig verschwiegener Mängel, nach den Regelungen des Produkthaftungsgesetzes, sowie für Schäden, die auf einer Verletzung von Pflichten beruhen, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrags überhaupt erst ermöglicht und auf deren Einhaltung der Kandidat regelmäßig vertrauen darf („Kardinalpflicht“). Bei der Verletzung von Kardinalpflichten ist die Haftung von HiPo der Höhe nach auf den vorhersehbaren und vertragstypischen Schaden begrenzt.

Soweit vorstehend nicht anders geregelt, haftet HiPo gegenüber den Kandidaten nicht für leicht fahrlässige Pflichtverletzungen.

Die in diesem § 8 getroffenen Regelungen zur Haftung gelten entsprechend für Erfüllungsgehilfen, Verrichtungsgehilfen und leitende Angestellte von HiPo.


Datenschutzerklärung

Wir, die „HiPo Executive GmbH“ als Verantwortlicher im Sinne des nachfolgenden § 1, freuen uns über Ihren Besuch auf unserer Website und Ihr Interesse an unserem Unternehmen. Wir wissen, dass Ihnen der sorgfältige Umgang mit Ihren persönlichen Informationen wichtig ist und schützen Ihre Daten. In der nachfolgenden Datenschutzerklärung möchten wir Sie insbesondere über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten durch uns bei Nutzung unserer Website sowie über Ihre Rechte informieren. Daten aufgrund Ihrer Einwilligung erheben, kann diese Einwilligung jederzeit gegenüber dem Verantwortlichen (siehe § 1) oder gegenüber unserem Datenschutzbeauftragten (siehe § 2) widerrufen werden, ohne dass die Rechtmäßigkeit der aufgrund der Einwilligung bis zum Widerruf erfolgten Verarbeitung berührt wird.

§ 1 Verantwortlicher

„Verantwortlicher“ im Sinne des Art. 4 Nr. 7 DS-GVO ist die

HiPo Executive GmbH
Vertreten durch der Geschäftsführer Daniel Brazier und Tobias Kaspar

Theatinerstraße 16
80333 München

Telefon: +49 (0)89 54 803 92-0
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

(nachfolgend "wir" bzw. „HiPo Ärztevermittlung“).

§ 2 Datenschutzbeauftragter

Unser Datenschutzbeauftragter ist für Sie erreichbar unter:

PROLIANCE GmbH
Leopoldstr. 21
80802 München

www.datenschutzexperte.de
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Bitten nennen Sie bei der Kontaktaufnahme mit dem Datenschutzbeauftragten das Unternehmen, auf welches sich Ihre Anfrage bezieht! Bitte sehen Sie davon ab, Ihrer Anfrage sensible Informationen wie z. B. eine Ausweiskopie beizufügen!

§ 3 Information über die Verarbeitung personenbezogener Daten, Dauer der Datenspeicherung und Datenempfänger

Personenbezogene Daten werden von uns nur dann und soweit erhoben und verarbeitet, wie dies nach den jeweils geltenden Vorschriften zum Schutz personenbezogener Daten erlaubt ist oder Sie uns Ihre Einwilligung gegeben haben. Sofern wir personenbezogene Daten aufgrund Ihrer Einwilligung erheben, kann diese Einwilligung jederzeit gegenüber dem Verantwortlichen (siehe § 1) oder gegenüber unserem Datenschutzbeauftragten (siehe § 2) widerrufen werden, ohne dass die Rechtmäßigkeit der aufgrund der Einwilligung bis zum Widerruf erfolgten Verarbeitung berührt wird.

„Personenbezogene Daten“ sind alle Informationen, die sich auf eine identifizierte oder identifizierbare natürliche Person beziehen.

Nähere Informationen zur Verwendung von Cookies und der damit ggfs. verbundenen Verarbeitung personenbezogener Daten können Sie § 4 dieser Datenschutzerklärung entnehmen.

1. Welche Daten werden beim Besuch unserer Website standardmäßig erhoben?

Der Besuch unserer Webseite ist grundsätzlich ohne Registrierung oder Anmeldung möglich. Dennoch erheben wir standardmäßig von jedem Besucher Daten, die von Ihrem Browser an unseren Server übermittelt werden, um einen Aufruf unserer Seite technisch zu ermöglichen. Unser Webserver protokolliert aus Gründen der Sicherheit und Stabilität automatisch die Zugriffe auf unserer Webseite.

Beim Besuch unserer Website erheben wir:

  • Browsertyp und Browserversion
  • verwendetes Betriebssystem
  • Referrer URL
  • IP-Adresse und Hostname des angefragten Rechners
  • Uhrzeit der Serveranfrage

Diese Informationen werden getrennt von Ihren weiteren Daten, die Sie uns ggf., insbesondere im Rahmen der Registrierung über unsere Website übermittelt haben, gespeichert. Es erfolgt keine Verknüpfung der Daten mit diesen weiteren Daten. Ihre Informationen werden zu statistischen Zwecken ausgewertet und für die Dauer von 7 Tagen auf unseren Servern gespeichert. Rechtsgrundlage für die Verarbeitung Ihrer IP-Adresse ist Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. f) DS-GVO. Deren Erfassung ist erforderlich, um die Sicherheit und Stabilität unserer Website zu gewährleisten.

2. Unter welchen Umständen werden weitere personenbezogene Daten verarbeitet?

Die Bereitstellung von weiteren (zusätzlichen) personenbezogenen Daten ist freiwillig. Es hat für Sie grundsätzlich keinerlei negative Auswirkungen, wenn Sie uns keine weiteren personenbezogenen Daten zur Verfügung stellen.

Dennoch benötigen wir in Bezug auf bestimmte Services, die wir über unsere Website anbieten, zwingend personenbezogene Daten (z. B. um Ihre Registrierung ermöglichen zu können). In diesen Fällen können wir die von Ihnen gewünschte Leistung nicht ohne Bereitstellung der hierfür erforderlichen personenbezogenen Daten erbringen.

  1. Kontaktformular
    Wir haben in unsere Website Kontaktformulare integriert. Ein Kontaktformular können Sie nutzen, um mit uns auf elektronischem Wege Kontakt aufzunehmen und eine Anfrage an uns zu richten. Wenn Sie ein solches Kontaktformular ausfüllen und Ihre Daten über die jeweilige Schaltfläche an uns übersenden, werden die von Ihnen in dem betreffenden Kontaktformular eingegebenen Daten an uns übermittelt. Wir erheben und verarbeiten Ihre personenbezogenen Daten ausschließlich zum Zwecke der Beantwortung Ihrer (Kontakt-)Anfrage und speichern diese regelmäßig für die Dauer von 30 Tagen, längstens jedoch für die Dauer, die die Beantwortung Ihrer Anfrage in Anspruch nimmt, auf unserem Webserver.

    Rechtsgrundlage für die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten, die uns bei der Übersendung Ihrer Kontaktanfrage übermittelt werden, ist Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. f) DS-GVO. Für den Fall, dass Ihre Anfrage auf die Anbahnung und/oder Begründung eines Vertrages mit uns abzielt, ist Rechtsgrundlage für die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zum Zwecke der Beantwortung Ihrer Kontaktanfrage Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. b) DS-GVO.

  2. Registrierung über unsere Website
    Sie haben die Möglichkeit, sich bei uns zu registrieren und nach erfolgreicher Registrierung auf der Grundlage der getroffenen vertraglichen Vereinbarung unsere Stellenvermittlungs- und Karriereberatungsleistungen in Anspruch zu nehmen. Registrieren können Sie sich beispielsweise dadurch, dass Sie eines der auf unserer Website hinterlegten Registrierungs-Formulare ausfüllen. Für den Vertragsabschluss ist es dabei erforderlich, dass Sie im Rahmen des Registrierungsvorgangs diejenigen personenbezogenen Daten bereitstellen, die wir für die Vertragsbegründung, -durchführung und -abwicklung benötigen. Dies sind zum einen Ihr Name, Ihre Telefonnummer und Ihre E-Mail-Adresse. Darüber hinaus müssen Sie uns ihren Bewerbungsunterlagen / Ihren Lebenslauf zur Verfügung stellen.

    Sofern Sie sich über unsere Website registrieren, verarbeiten wir zudem Ihre IP-Adresse und den Zeitpunkt Ihrer Registrierung.

    Wir verarbeiten Ihre personenbezogenen Daten, wenn und soweit dies für die Begründung, Durchführung und Abwicklung des Vertrages, dessen Gegenstand die (freiwilligen) Karriereberatungs- und Vermittlungsleistungen von HiPo sind, erforderlich ist. Rechtsgrundlage für die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zum vorgenannten Zweck ist Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. b) DS-GVO. Rechtsgrundlage für die Verarbeitung besonderer Kategorien personenbezogener Daten ist Ihre ausdrückliche Einwilligung (Art. 9 Abs. 2 lit. a) DS-GVO).

    Wir speichern Ihre personenbezogenen Daten so lange, wie dies für die Begründung, Durchführung und Abwicklung des mit Ihnen im Rahmen des Registrierungsprozesses abgeschlossenen Vertragsverhältnisses erforderlich ist. Ergänzend verweisen wir auf die in § 3 näher beschriebenen gesetzlichen Aufbewahrungspflichten.

    Sollten Sie uns eine Einwilligung zur Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zu einem bestimmten Zweck, wie z. B. zur Übermittlung eines nicht vollständig anonymisierten Lebenslaufes an eine medizinische Einrichtung, erteilen, so verarbeiten wir Ihre Daten auf Grundlage des Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. a) DS-GVO. Sofern hierbei besondere Kategorien personenbezogener Daten verarbeitet werden, so ist Rechtsgrundlage für die Verarbeitung dieser Daten Ihre ausdrückliche Einwilligung (Art. 9 Abs. 2 lit. a) DS-GVO).

  3. Beratungstermin über unsere Website vereinbaren
    Über unsere Website haben Sie die Möglichkeit, einen Beratungstermin mit ausgewählten Mitarbeitern bzw. Ansprechpartnern von HiPo Ärztevermittlung zu vereinbaren. Nachdem Sie den gewünschten Ansprechpartner und die Zeitzone ausgewählt haben, können Sie ein Datum und die Uhrzeit für ein Gespräch mit einem bestimmten Mitarbeiter wählen. Sodann können Sie über das Eingabefenster "Informationen angeben" Ihren Namen, Ihre E-Mailadresse und Ihre Telefonnummer eingeben und diese Informationen an uns durch Anklicken des „Fertig“-Buttons übermitteln.

    Rechtsgrundlage für die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten ist Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. f) DS-GVO, da wir an der Verarbeitung Ihrer Daten zum Zwecke der Vereinbarung und Durchführung des von Ihnen gewünschten Beratungstermins ein berechtigtes Interesse haben.

    Empfänger der zur Vereinbarung eines Beratungstermins durch Sie bereitgestellten personenbezogenen Daten sind von uns für die Terminplanung und das Führen elektronischer Kalender eingesetzte Dienstleister.

  4. Registrierung einer Stelle durch eine medizinische Einrichtung
    Medizinische Einrichtungen haben die Möglichkeit, offene (Ärzte-)Stellen zu registrieren. Für die erfolgreiche Stellenregistrierung ist es erforderlich, dass Sie das auf unserer Website hinterlegte Formular ausfüllen, also insbesondere Ihren Namen und Ihre Kontaktdaten angeben und die Stellenausschreibung hochladen. Wir verarbeiten die im Rahmen des Registrierungsvorgangs an uns übermittelten personenbezogenen Daten zum Zwecke der Ermöglichung der Erstellung einer Stellanzeige und ggfs. deren anschließender Veröffentlichung auf unserer Website. Sollten Sie noch keinen Vermittlungsvertrag mit uns abgeschlossen haben, so verarbeiten wir die personenbezogenen Daten darüber hinaus zu dem Zweck, um mit Ihnen Kontakt aufzunehmen und einen Vermittlungsvertrag abzuschließen. Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung zum Zwecke der Ermöglichung der Erstellung einer Stellanzeige und deren anschließender Veröffentlichung ist Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. f) DS-GVO, da wir an der Verarbeitung der über das Registrierungsformular übermittelten personenbezogenen Daten ein berechtigtes Interesse haben. Rechtsgrundlage für die Verarbeitung der personenbezogenen Daten zum Zwecke der Kontaktaufnahme mit dem Ziel des Abschlusses eines Vermittlungsvertrages ist Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. b) DS-GVO.

  5. Verarbeitung personenbezogener Daten bei Kontaktaufnahme per E-Mail oder Telefon
    Wenn Sie einen der auf unserer Website aufgeführten Ansprechpartner über die in dessen „Visitenkarte“ hinterlegte E-Mail-Adresse oder Telefonnummer kontaktieren, verarbeiten wir Ihre personenbezogenen Daten, die Sie zur Kontaktaufnahme oder im Rahmen einer Anfrage an uns übermitteln (z.B. Ihren Vor- und Nachnamen, Ihre Telefonnummer, Adressdaten, E-Mail-Adresse, weitere vermittlungsrelevante Angaben, Bewerbungsunterlagen) zum Zwecke der Ermöglichung der Kontaktaufnahme und der Besprechung Ihres Anliegens. Rechtsgrundlage für die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zu den vorgenannten Zwecken ist Art. 6 Abs. 1 Satz. 1 lit. f) DS-GVO.

  6. Newsletter-Abonnement
    Sie haben auf unserer Website die Möglichkeit, unseren Newsletter zu abonnieren, indem Sie auf unserer Website einwilligen, dass wir Sie über aktuelle Job-Angebote, Neuigkeiten zu unserem Unternehmen und unseren Leistungen sowie Karriere-Tipps informieren dürfen.

    Rechtsgrundlage für die Verarbeitung der von Ihnen angegebenen E-Mail-Adresse sowie ggfs. Ihres Namens und der Anrede zum Zwecke der Anmeldung zum Newsletter ist Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. f) DS-GVO, da wir ein berechtigtes Interesse haben, Ihnen die gewünschte Anmeldung zum Newsletter zu ermöglichen. Rechtsgrundlage für die weitere Verarbeitung Ihrer bereitgestellten Daten zum Zwecke der Versendung der einzelnen Newsletter ist Ihre Einwilligung und somit Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. a) DS-GVO.

    Sie haben das Recht, Ihre Einwilligung jederzeit zu widerrufen. Durch den Widerruf der Einwilligung wird die Rechtmäßigkeit der aufgrund der Einwilligung bis zum Widerruf erfolgten Verarbeitung nicht berührt. Ihren Widerruf können Sie beispielsweise dadurch erklären, dass Sie den in jeden Newsletter eingebetteten „Unsubscribe-Link“ anklicken oder uns eine Benachrichtigung über den Widerruf zusenden. Sofern Sie gegen die Verwendung Ihrer Daten Widerspruch einlegen, werden wir die betreffenden Daten ab dem Zeitpunkt des Eingangs Ihres Widerrufs nicht mehr weiter zum Zwecke der Zusendung des Newsletters verarbeiten und diese – sofern die Daten nicht zu einem anderen Zweck weiterverarbeitet werden dürfen – löschen.

3. Dauer der Speicherung personenbezogener Daten; Aufbewahrungspflichten

Ihre personenbezogenen Daten werden grundsätzlich nur so lange gespeichert werden, wie dies für die Erreichung der in § 3 festgelegten Zwecke erforderlich ist. Nähere Informationen zur Dauer der Speicherung Ihrer personenbezogenen Daten können sie überdies einzelnen Gliederungspunkten in vorstehendem § 3 entnehmen.

Darüber hinaus kann sich aus gesetzlichen Vorgaben, insbesondere Archivierungspflichten, eine Aufbewahrungspflicht für Daten ergeben. So sind wir aufgrund bestehender handels- und steuerrechtlicher Vorgaben verpflichtet, bestimmte Daten von Ihnen für die Dauer von bis zu zehn Jahren aufzubewahren bzw. zu speichern. Wir werden in diesen Fällen jedoch Ihre personenbezogenen Daten sperren, sodass sie nur noch zu Archivierungszwecken verwendet werden können. Rechtsgrundlage für die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten ist in diesem Fall Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. c) DS-GVO.

4. Empfänger personenbezogener Daten bzw. Kategorien von Empfängern

Wir geben Ihre unter vorstehenden Ziffern 1. und 2. dieses § 3 aufgeführten personenbezogenen Daten nicht an Dritte weiter, es sei denn, wir sind hierzu rechtlich befugt, Sie haben uns Ihre Einwilligung dazu erteilt oder wir sind zur Weitergabe Ihrer Daten an staatliche Einrichtungen und/ oder Behörden aufgrund zwingender gesetzlicher Regelungen oder behördlicher oder gerichtlicher Anordnungen verpflichtet. Nähere Informationen zu den Empfängern bzw. Kategorien von Empfängern personenbezogener Daten können Sie grundsätzlich dem jeweiligen Gliederungspunkt in den vorstehenden Ziffern 1. und 2. dieses § 3 entnehmen.

Darüber hinaus setzen wir für den E-Mail-Versand und das Hosting unserer Website Dienstleister ein. Die von uns in Anspruch genommenen Hosting-Leistungen dienen der Zurverfügungstellung der folgenden Leistungen: Infrastruktur- und Plattformdienstleistungen, Rechenkapazität, Speicherplatz und Datenbankdienste, E-Mail-Versand, Sicherheitsleistungen sowie technische Wartungsleistungen, die wir zum Zwecke des Betriebs dieses Onlineangebotes einsetzen. Hierbei verarbeiten wir bzw. unser Hosting-Anbieter Bestandsdaten, Kontaktdaten, Inhaltsdaten, Vertragsdaten, Nutzungsdaten, Meta- und Kommunikationsdaten von Kunden, Interessenten und Besuchern dieses Onlineangebotes auf Grundlage unserer berechtigten Interessen an einer effizienten und sicheren Zurverfügungstellung dieses Onlineangebotes auf Grundlage des Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. f) DS-GVO.

Ein weiterer Empfänger personenbezogener Daten ist eine (Schwester-)Gesellschaft, die in unserem Auftrag für die HiPo Ärztevermittlung kaufmännische, administrative und technische Dienstleistungen erbringt.

§ 4 Informationen über die Verwendung von Cookies und den betreffenden Diensten

In einigen Bereichen unserer Website setzen wir sogenannte Cookies ein, um Ihnen unsere Leistungen und Funktionen unserer Website zur Verfügung stellen und bestimmte Dienste nutzen bzw. anbieten zu können.

 
Ergänzender Hinweis zu Datenübermittlungen in die USA

Sofern Sie mit der Verwendung technisch nicht erforderlicher Cookies einverstanden sind, findet im Rahmen der Dienste von Google (Analytics, Ads, Maps) eine Übermittlung personenbezogener Daten in die USA statt. Wir möchten Sie insoweit ausdrücklich darauf hinweisen, dass aufgrund des Urteils des Europäischen Gerichtshofs vom 16. Juli 2020 (C-311/18 - “Schrems II”) ein Datentransfer in die USA nicht mehr auf das sog. „EU-US-Privacy Shield“ gestützt werden kann. Nach Ansicht des Europäischen Gerichtshofes existiert in den USA nämlich kein mit der Europäischen Union gleichwertiges Niveau zum Schutz personenbezogener Daten. Insbesondere besteht das Risiko des uneingeschränkten Datenzugriffs durch die US-Sicherheitsbehörden ohne Rechtsbehelfsmöglichkeit der betroffenen Personen. Die nachrichtendienstlichen Tätigkeiten der amerikanischen Behörden stützen sich unter anderem auf Section 702 des Foreign Intelligence Surveillance Act (FISA) und die Executive Order (E.O.) 12333. Section 702 dient dabei als Grundlage der Überwachungsprogramme PRISM und UPSTREAM, wonach personenbezogene Daten von Nicht-US-Bürgern den US-Sicherheitsbehörden (der National Security Agency (NSA), teilweise dem Federal Bureau of Investigation (FBI) und der Central Intelligence Agency (CIA)) zur Verfügung gestellt werden. Bürger der Europäischen Union verfügen in den USA nicht über dieselben Rechte wie US-Bürger, da der entsprechende Zusatzartikel der Verfassung der Vereinigten Staaten nur für Bürger mit amerikanischer Staatsbürgerschaft greift.

Die Datenübertragung in die USA erfolgt nur und erst dann, wenn Sie hierzu ausdrücklich gemäß Art. 49 Abs. 1 Satz 1 lit. a) DS-GVO eingewilligt haben. Sie willigen in die Datenübertragung in die USA ein, indem Sie in unserem Cookie-Consent-Tool entweder den Button „Alle Cookies akzeptieren“ betätigen oder im Falle der Festlegung einer individuellen Cookie-Auswahl den betreffenden Dienst aktivieren.

§ 5 Analyse-Tools
Matomo

Diese Website benutzt den Open Source Webanalysedienst Matomo, ein Dienst der InnoCraft Ltd., 150 Willis St, 6011 Wellington, New Zealand, NZBN 6106769, („Matomo“).

Mit Hilfe von Matomo sind wir in der Lage Daten über die Nutzung unserer Website durch die Websitebesucher zu erfassen und zu analysieren. Hierfür können wir u. a. herausfinden, wann welche Seitenaufrufe getätigt wurden und aus welcher Region sie kommen. Außerdem erfassen wir verschiedene Logdateien (z. B. IP-Adresse, Referrer, verwendete Browser und Betriebssysteme.

Wir hosten Matomo selbst auf unseren Servern und verzichten auf das Setzen von Cookies auf Ihrem Endgerät. Demnach findet bei der Nutzung von Matomo ohne Zusatz-Dienst keine Speicherung von oder ein Zugriff auf Informationen auf Ihrem Endgerät statt. Die Nutzung dieses Analyse-Tools erfolgt auf Grundlage von Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO. Der Websitebetreiber hat ein berechtigtes Interesse an der Analyse des Nutzerverhaltens, um sowohl sein Webangebot als auch seine Werbung zu optimieren. Der Verarbeitung können Sie jederzeit widersprechen.

Zusätzlich zur Nutzung von Matomo selbst nutzen wir ebenfalls die Funktion „Heatmaps“. Mit Heatmaps können wir uns genauer ansehen und messen, welche Aktionen durch unsere Websitebesucher durchgeführt werden (z. B. Klicks, Käufe, Ausfüllen von Formularen u. Ä.) und wie oft diese durchgeführt werden.

Die Heatmap Funktion nutzen wir allein auf Grundlage Ihrer Einwilligung gemäß Art. 6 Abs. 1 lit. a) DSGVO.

§ 6 Informationen über Datenverarbeitungen auf unseren Social Media-Präsenzen

Um Ihnen Informationen über unser Unternehmen und die Möglichkeit der Kontaktaufnahme zu eröffnen, unterhalten wir in den folgenden sozialen Netzwerken Profile unseres Unternehmens:

Weitere Informationen zum Datenschutz bei Matomo können Sie der Datenschutzerklärung des Dienstleisters entnehmen: https://matomo.org/privacy-policy/

Sofern Sie unser Unternehmensprofil auf einer der vorgenannten Social-Media-Präsenzen besuchen, werden regelmäßig personenbezogene Daten verarbeitet.

Für die Verarbeitung personenbezogener Daten auf dem sozialen Netzwerk zeichnet sich grundsätzlich allein der jeweilige Betreiber der entsprechenden Plattform verantwortlich. Nähere Informationen zur Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten durch den Betreiber des sozialen Netzwerkes können Sie den Datenschutzerklärungen des jeweiligen Betreibers entnehmen. Diese sind abrufbar unter:

Über unsere Social-Media-Präsenzen haben auch wir die Möglichkeit, mit den Nutzern in Kontakt zu treten, zu interagieren und über unsere Angebote sowie über Neuigkeiten zu informieren. Ebenso haben auch Sie die Möglichkeit, über unsere Social-Media-Präsenz mit uns in Verbindung zu treten. In diesen Fällen werden Ihre personenbezogenen Daten auch von uns verarbeitet (siehe hierzu nachfolgend unter Ziffer 1). Darüber hinaus erhalten wir von den Betreibern der sozialen Netzwerke auch Nutzerstatistiken im Rahmen der „Insights“-Funktion (siehe hierzu nachfolgend unter Ziffer 2).

1. Datenverarbeitungen bei Kontaktaufnahme/ Kommunikation über unser Social-Media-Profil

Wenn Sie eines unsere Social-Media-Profile besuchen, haben Sie regelmäßig die Möglichkeit, auf freiwilliger Basis mit uns Kontakt aufzunehmen und zu interagieren (z. B. durch Zusendung einer Nachricht/ Anfrage oder Erstellung eines eigenen Kommentares/ Tweets). Im Falle einer solchen Kontaktaufnahme/ Kommunikation verarbeiten wir als Betreiber des jeweiligen Social-Media-Profils und Verantwortlicher im Sinne der datenschutzrechtlichen Bestimmungen die von Ihnen übermittelten Daten und Inhalte sowie ggfs. Ihre öffentlich einsehbaren Profildaten (z. B. Ihren (User-)Namen). Wir verarbeiten diese Daten, um mit Ihnen interagieren, Ihre Anfrage oder Anmerkung beantworten und Ihnen ggfs. weitere Informationen zu unserem Unternehmen und unseren Leistungen bereitstellen zu können.

Sofern Sie uns eine Einwilligung zur Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten erteilt haben, ist Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung zu den vorgenannten Zwecken Art. 6 Abs. 1 Satz lit. a) DS-GVO. Sollte dies nicht der Fall sein, so ist Rechtsgrundlage für die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. f) DS-GVO, da wir an der Kontaktaufnahme bzw. Beantwortung Ihrer Anfrage oder Rückmeldung auf Ihren Beitrag ein berechtigtes Interesse haben. Zielt die Kontaktaufnahme/Kommunikation auf die Anbahnung und/ oder Begründung eines Vertrages mit uns ab, so ist Rechtsgrundlage für die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. b) DS-GVO.

Sofern Sie uns eine Einwilligung zur Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten erteilt haben, ist Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung zu den vorgenannten Zwecken Art. 6 Abs. 1 Satz lit. a) DS-GVO. Sollte dies nicht der Fall sein, so ist Rechtsgrundlage für die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. f) DS-GVO, da wir an der Kontaktaufnahme bzw. Beantwortung Ihrer Anfrage oder Rückmeldung auf Ihren Beitrag ein berechtigtes Interesse haben. Zielt die Kontaktaufnahme/Kommunikation auf die Anbahnung und/ oder Begründung eines Vertrages mit uns ab, so ist Rechtsgrundlage für die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. b) DS-GVO.

Wir geben die über unsere Social-Media-Kanäle im Rahmen der Kontaktaufnahme verarbeiteten personenbezogenen Daten an folgenden Empfänger weiter: Schwestergesellschaft der ROCKSOLID Personalvermittlung.

2. Datenverarbeitungen über „Insights“-Funktionen (Nutzungsstatistik)

Außerdem erhalten wir von den Social-Media-Plattformen anonyme Nutzungsstatistiken („Insights-Daten“) in Bezug auf unsere dort unterhaltenen Präsenzen (z. B. über die Anzahl der Besucher/ Follower und bestimmte Interaktionen und Handlungen, die über unsere Social-Media-Seite vorgenommen werden).

Durch die Auswertung der übermittelten Statistiken können wir die Wirksamkeit einzelner Maßnahmen über unsere Social-Media-Präsenz bewerten, unser Angebot verbessern und unsere Beiträge noch interessen- und zielgerichteter gestalten.

Mit Facebook und LinkedIn haben wir bezüglich solcher Datenverarbeitungen im Rahmen der Seiten-Insights, die in gemeinsamer Verantwortlichkeit erfolgen, eine entsprechende datenschutzrechtliche Vereinbarung im Sinne des Art. 26 Abs. 1 Satz 2 DS-GVO abgeschlossen. In den Vereinbarungen wird unter anderem geregelt, welcher der gemeinsamen Verantwortlichen welche Verpflichtung gemäß der DS-GVO erfüllt, insbesondere was die Wahrnehmung der Rechte der betroffenen Person angeht und wer welchen Informationspflichten gemäß den Art. 13 f. DS-GVO nachkommt. Den (wesentlichen) Inhalt der Vereinbarung über die gemeinsame Verantwortlichkeit können Sie unter den nachfolgenden Links abrufen.

Wir bitten um Beachtung, dass eine gemeinsame Verantwortlichkeit ausschließlich betreffend der über den Insights-Dienst vorgenommenen und in der Vereinbarung genannten Datenverarbeitungen gegeben ist. Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitungen, die wir in gemeinsamer Verantwortlichkeit mit den vorgenannten Social-Media-Anbietern vornehmen, ist Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. f) DS-GVO, da wir an der Auswertung der Nutzung unserer Social-Media-Präsenzen zu den vorgenannten Zwecken ein berechtigtes Interesse haben.

Weitere Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch den Betreiber der jeweiligen Social-Media-Plattform im Rahmen der Erstellung und Nutzung von Nutzungsstatistiken können Sie den nachfolgenden Links entnehmen:

§ 7 Datensicherung und Ort der Datenverarbeitung

Alle unsere Systeme, in denen personenbezogene Daten gespeichert sind, sind passwortgeschützt und nur einem begrenzten Personenkreis zugänglich. Die Verarbeitung und Nutzung der Daten findet ausschließlich im Gebiet der Bundesrepublik Deutschland, in einem Mitgliedsstaat der Europäischen Union oder in einem anderen Vertragsstaat des Abkommens über den Europäischen Wirtschaftsraum statt.

§ 8 Datenweitergabe

Wir geben Ihre personenbezogenen Daten nicht an Dritte weiter, es sei denn, wir sind hierzu rechtlich befugt, Sie haben uns Ihre Einwilligung dazu erteilt oder wir sind zur Weitergabe Ihrer Daten an staatliche Einrichtungen und/ oder Behörden aufgrund zwingender gesetzlicher Regelungen oder behördlicher oder gerichtlicher Anordnungen verpflichtet. Nähere Informationen zu den Empfängern bzw. Kategorien von Empfängern personenbezogener Daten können Sie grundsätzlich dem jeweiligen Gliederungspunkt in § 3 entnehmen.

  • Hosting und E-Mail-Versand
    Darüber hinaus setzen wir für den E-Mail-Versand und das Hosting unserer Website Dienstleister ein. Die von uns in Anspruch genommenen Hosting-Leistungen dienen der Zurverfügungstellung der folgenden Leistungen: Infrastruktur- und Plattformdienstleistungen, Rechenkapazität, Speicherplatz und Datenbankdienste, E-Mail-Versand, Sicherheitsleistungen sowie technische Wartungsleistungen, die wir zum Zwecke des Betriebs dieses Onlineangebotes einsetzen. Hierbei verarbeiten wir bzw. unser Hosting-Anbieter Bestandsdaten, Kontaktdaten, Inhaltsdaten, Vertragsdaten, Nutzungsdaten, Meta- und Kommunikationsdaten von Kunden, Interessenten und Besuchern dieses Onlineangebotes auf Grundlage unserer berechtigten Interessen an einer effizienten und sicheren Zurverfügungstellung dieses Onlineangebotes (Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. f) DS-GVO i. V. m. Art. 28 DS-GVO)
  • Zusammenarbeit mit Google
    Zum Betrieb unserer Website greifen wir auf verschiedene Dienste der Google LLC, 1600 Amphitheatre Parkway, Mountain View, CA 94043, USA (nachfolgend „Google“) bzw. der Google Ireland Ltd., Gordon House, Barrow Street, Dublin 4, Ireland zurück.

    Zweck und Umfang der Datenerhebung und die weitere Verarbeitung und Nutzung der Daten durch Google sowie Ihre diesbezüglichen Rechte und Einstellungsmöglichkeiten zum Schutz Ihrer Privatsphäre, entnehmen Sie bitte den jeweiligen Datenschutzbestimmungen von Google (https://policies.google.com/privacy?hl=de). Aufgrund des Sitzes von Google in den USA kann auch eine Datenübertragung in die USA vorgenommen werden. Google hat sich zur Gewährung europäischer datenschutzrechtlicher Standards dem EU-US Privacy Shield unterworfen. Nähere Informationen hierzu finden Sie unter https://www.privacyshield.gov/EU-US-Framework. Weitere Informationen zur Datennutzung durch Google, Einstellungs- und Widerspruchsmöglichkeiten, erfahren Sie in der Datenschutzerklärung von Google (https://policies.google.com/technologies/ads) sowie in den Einstellungen für die Darstellung von Werbeeinblendungen durch Google (https://adssettings.google.com/authenticated).

    • Um Ihnen bestimmte Adressen und Routen vom Ausgangs- zum Zielort anzeigen zu können, haben wir Google Maps über eine API auf unserer Seite integriert. Es handelt sich hierbei um einen interaktiven Kartendienst, der Standorte und Routen vom Ausgangs- zum Zielort berechnet und anzeigt. Dazu werden die IP-Adresse und der Standort Ihres Rechners übertragen. Wir haben keinen Einfluss auf die Datenübertragung und die weitere Verarbeitung durch Google. Die Möglichkeit, sich über die Lage bestimmter Stellenanbieter zu informieren, ist ein wichtiger Service, der im Interesse unserer Kunden liegt (berechtigtes Interesse im Sinne von Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. f) DS-GVO).
    • Wir verwenden Google Analytics auf Grundlage unserer berechtigten Interessen an der Analyse, Optimierung und dem wirtschaftlichem Betrieb unseres Onlineangebotes im Sinne des Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. f) DS-GVO. Google verwendet Cookies. Die durch das Cookie erzeugten Informationen über Benutzung des Onlineangebotes durch die Nutzer werden in der Regel an einen Server von Google in den USA übertragen und dort gespeichert. Google wird diese Informationen in unserem Auftrag benutzen, um die Nutzung unseres Onlineangebotes durch die Nutzer auszuwerten, um Reports über die Aktivitäten innerhalb dieses Onlineangebotes zusammenzustellen und um weitere, mit der Nutzung dieses Onlineangebotes und der Internetnutzung verbundene Dienstleistungen, uns gegenüber zu erbringen. In diesen Fällen können aus den verarbeiteten Daten pseudonymisierte Nutzungsprofile der Nutzer erstellt werden. Wir setzen Google Analytics nur mit aktivierter IP-Anonymisierung ein. Das bedeutet, die IP-Adresse der Nutzer wird von Google innerhalb von Mitgliedstaaten der Europäischen Union oder in anderen Vertragsstaaten des Abkommens über den Europäischen Wirtschaftsraum gekürzt. Nur in Ausnahmefällen wird die volle IP-Adresse an einen Server von Google in den USA übertragen und dort gekürzt. Die von dem Browser des Nutzers übermittelte IP-Adresse wird nicht mit anderen Daten von Google zusammengeführt. Die Nutzer können die Speicherung der Cookies durch eine entsprechende Einstellung ihrer Browser-Software verhindern. Die Nutzer können außerdem die Erfassung der durch das Cookie erzeugten und auf ihre Nutzung des Onlineangebotes bezogenen Daten an Google sowie die Verarbeitung dieser Daten durch Google verhindern, indem sie das unter folgendem Link verfügbare Browser-Plug-In herunterladen und installieren: https://tools.google.com/dlpage/gaoptout?hl=de. Die personenbezogenen Daten der Nutzer werden nach 14 Monaten gelöscht oder anonymisiert.
    • Wir nutzen das Angebot von Google AdWords, um Werbeanzeigen auf externen Websites und in den Suchmaschinenergebnissen von Google zu schalten, die sich primär an den von den Internetnutzern eingegebenen Schlüsselwörtern bzw. Suchergebnissen orientieren. Durch die Verwendung von Google AdWords verfolgen wir das Ziel, unsere Website sowie unsere Produkte und Dienstleistungen durch das Schalten von Werbung, die für Sie von Interesse ist, zu bewerben und den Erfolg einzelner Werbemaßnahmen nachvollziehen zu können. Rechtsgrundlage für die Verarbeitung Ihrer Daten zu den vorgenannten Zwecken ist Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. f) DS-GVO. Sofern Sie über eine Google-Anzeige auf unsere Website gelangt sind, wird von Google AdWords ein sogenannter „Conversion-Cookie“ in Ihrem Browser abgelegt. Conversion-Cookies verlieren nach 30 Tagen ihre Gültigkeit und dienen nicht Ihrer persönlichen Identifizierung. Durch den Conversion-Cookie können, sofern dieser noch nicht abgelaufen ist, sowohl wir als auch Google nachvollziehen, ob Sie über eine AdWords-Anzeige auf unsere Website gelangt sind. Personenbezogene Daten werden von uns im Rahmen der vorgenannten Werbemaßnahmen weder erhoben noch verarbeitet. Wir erhalten von Google lediglich eine Besuchs-Statistik für unsere Website, die Google mit Hilfe der „Conversion-Cookies“ erstellt. Aus dieser Statistik können wir ableiten, wie viele Nutzer über unsere Google-Anzeigen an uns vermittelt worden sind. Anhand dieser statistischen Auswertung können wir somit den Erfolg der von uns eingesetzten Werbemaßnahmen nachvollziehen. Weitergehende Daten erhalten wir nicht. Insbesondere ist uns eine Identifizierung des Nutzers nicht möglich. Wir haben keinerlei Einfluss auf den Umfang und die weitere Verwendung der Daten, die von Google im Rahmen des Conversion-Trackings bei Anklicken unserer Werbeanzeigen auf externen Websites oder im Rahmen der Suchmaschinenergebnisse erhoben und verarbeitet werden. Wenn Sie nicht an dem Tracking-Verfahren teilnehmen wollen, haben Sie hierzu die nachfolgenden Möglichkeiten: Sie können die Installation der Conversion-Cookies durch eine entsprechende Einstellung Ihres Browsers deaktivieren, indem Sie entweder das Speichern von Cookies generell deaktivieren oder Ihren Browser so einstellen, dass Cookies von www.googleadservices.com blockiert werden. Nähere Informationen zur Deaktivierung von Cookies finden Sie in der Hilfefunktion Ihres Browsers. Darüber hinaus haben Sie jederzeit die Möglichkeit, einen von Google AdWords in Ihrem Browser abgelegten Cookie über Ihren Internetbrowser wieder zu löschen. Zudem können Sie interessenbezogener Werbung durch Google widersprechen, indem Sie von jedem der von Ihnen genutzten Internetbrowser aus den Link www.google.de/settings/ads aufrufen und dort die von Ihnen gewünschten Einstellungen vornehmen.
§ 9 Recht auf Auskunft, Berichtigung, Löschung, Einschränkung der Verarbeitung, Datenübertragbarkeit

Sie haben bezüglich der Sie betreffenden personenbezogenen Daten gegenüber uns folgende Rechte:

  • Recht auf Auskunft (Art. 15 DS-GVO),
  • Recht auf Berichtigung oder Löschung (Art. 16 u. 17 DS-GVO),
  • Recht auf Einschränkung der Datenverarbeitung (Art. 18 DS-GVO),
  • Recht auf Datenübertragbarkeit (Art. 20 DS-GVO).
§ 10 Beschwerderecht bei der Datenschutz-Aufsichtsbehörde

Wenn Sie der Ansicht sind, dass wir Ihre personenbezogenen Daten nicht in Übereinstimmung mit den hierin beschriebenen Vorgaben und/ oder geltenden Datenschutzgesetzen verarbeitet, können Sie sich jederzeit über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten durch uns bei einer Datenschutz-Aufsichtsbehörde (Bayerisches Landesamt für Datenschutzaufsicht, Promenade 18, 91522 Ansbach, Deutschland, Telefon: +49(0)981180093-0, Telefax: +49(0)981180093-800, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) beschweren (Art. 77 DS-GVO).

§ 11 Widerspruchsrecht

Sie haben gemäß Art. 21 Abs. 1 DS-GVO das Recht, aus Gründen, die sich aus Ihrer besonderen Situation ergeben, jederzeit gegen die Verarbeitung Sie betreffender personenbezogener Daten, die aufgrund von Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. f) DS-GVO erfolgt, Widerspruch einzulegen. Ihren Widerspruch können Sie an den Verantwortlichen (siehe § 1) oder an unseren Datenschutzbeauftragten (siehe § 2) adressieren. Im Falle des Widerspruchs werden wir Ihre personenbezogenen Daten nicht mehr für die betreffenden Zwecke nutzen und diese aus unseren Systemen löschen, es sei denn, wir können zwingende schutzwürdige Gründe für die Verarbeitung nachweisen, die Ihre Interessen, Rechte und Freiheiten überwiegen, oder die Verarbeitung dient der Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen.

Stand: 14.09.2022