Fachsprachprüfung für Ärzte

In Deutschland ist eine der Voraussetzungen für die Erteilung einer Approbation/ Erlaubnis zur vorübergehenden Ausübung des ärztlichen Berufes die erforderlichen Kenntnisse der deutschen Sprache nachzuweisen.

Jedoch ist dieser Nachweis (die Fachsprachenkenntnisse im berufsspezifischen Kontext orientiert am Sprachniveau C1) in den 16 Bundesländern unterschiedlich, und in den letzten Jahren gab es häufig Änderungen. Deswegen ist es sehr wichtig, sich in seinem Bundesland bei der zuständigen Approbationsbehörde zu erkundigen, welche Nachweise (Zertifikate) anerkannt werden. In den meisten Bundesländern ist ein sogenannte Fachsprachprüfung durch die Ärztekammer gefordert.

Was ist eine Fachsprachprüfung?

Eine Fachsprachprüfung ist eine Überprüfung der (fachlichen) Sprachkenntnisse. Damit Sie als Ärztin / Arzt in Deutschland arbeiten dürfen, benötigen Sie für Ihre Berufsanerkennung, Berufserlaubnis oder eine Approbation einen anerkannten Nachweis Ihrer sprachlichen Deutschkompetenzen.

Warum wird eine Fachsprachprüfung durch die Ärztekammer gefordert?

Eine Grundlage für diese Entwicklung bilden die Vorgaben der Gesundheitsministerkonferenz, die sich Ende Juni 2014 für ein bundesweit einheitliches Verfahren ausgesprochen hat. Ziel ist es eine zentrale Prüfinstitution zu schaffen, damit die hohen sprachlichen Qualitätsanforderungen an die Ausübung des Arztberufes gewährleistet werden können.

Wo kann ich mich für eine Fachsprachprüfung anmelden?

Die Anmeldung für die Fachsprachenprüfung muss über die zentrale Approbationsbehörde des Landes, beim Regierungspräsidium des jeweiligen Bundeslandes erfolgen, wo Sie den Approbationsantrag stellen möchten. Die Behörde leitet diese Anmeldungen an die zuständige Bezirksärztekammer weiter.

Im welchen Bundesländer ist eine Fachsprachprüfung erforderlich?

  • Baden-Württemberg
    Fachsprachprüfung durch die Landesärztekammer Baden-Württemberg
  • Bayern
    Fachsprachprüfung durch die Landesärztekammer Bayern
  • Berlin
    Fachsprachprüfung durch die Landesärztekammer Berlin
  • Brandenburg
    Fachsprachprüfung durch die Landesärztekammer Brandenburg
  • Bremen
    Fachsprachprüfung durch die Landesärztekammer Bremen
  • Hamburg
    Fachsprachprüfung durch die Landesärztekammer Hamburg
  • Mecklenburg-Vorpommern
    Fachsprachprüfung durch die Landesärztekammer Mecklenburg-Vorpommern
  • Niedersachsen
    Fachsprachprüfung durch die Landesärztekammer Niedersachsen
  • Nordrhein-Westfalen
    Fachsprachprüfung durch die Ärztekammer Nordrhein bzw. durch die Ärztekammer Westfalen-Lippe
  • Rheinland-Pfalz
    Fachsprachprüfung durch die Bezirksärztekammer Rheinhessen
  • Sachsen
    Fachsprachprüfung durch die Landesärztekammer Sachsen
  • Sachsen-Anhalt
    Fachsprachprüfung durch die Landesärztekammer Sachsen-Anhalt
  • Schleswig-Holstein
    Fachsprachprüfung durch die Landesärztekammer Schleswig-Holstein, in Verbund abgenommen mit der Landesärztekammer Mecklenburg-Vorpommer

Im welchen Bundesländer ist eine Fachsprachprüfung NICHT erforderlich?

  • Hessen
    Anerkanntes Sprachzertifikat (zum Beispiel telc-Standard), mindestens Niveau B2 / C1
  • Saarland
    Anerkanntes Sprachzertifikat (zum Beispiel telc-Standard), mindestens Niveau B2 / C1
  • Thüringen
    Anerkanntes Sprachzertifikat (zum Beispiel telc-Standard), mindestens Niveau B2 / C1

Bei Fragen kontaktieren Sie bitte direkt die zentrale Approbationsbehörde/ Regierungspräsidium des jeweiligen Bundeslandes, wo Sie den Approbationsantrag stellen möchten:

Baden-Württemberg | Regierungspräsidium Stuttgart - Abteilung 9 - Referat 92 | Landesprüfungsamt für Medizin und Pharmazie, Approbationswesen

Bayern / Oberbayern | Regierung von Oberbayern - Sachgebiet 55.2 - Berufszulassungsstelle

Bayern / Unterfranken | Regierung von Unterfranken

Berlin | Landesamt für Gesundheit und Soziales - Abteilung I - Referat 1a     

Brandenburg | Landesamt für Arbeitsschutz - Verbraucherschutz und Gesundheit Abtlg. Gesundheit

Bremen | Die Senatorin für Wissenschaft - Gesundheit und Verbraucherschutz - Referat 40

Hamburg | Behörde für Gesundheit und Verbraucherschutz Landesprüfungsamt für Heilberufe

Hessen | Hessisches Landesprüfungs- und Untersuchungsamt im Gesundheitswesen

Mecklenburg - Vorpommern | Landesamt für Gesundheit und Soziales Landesprüfungsamt für Heilberufe 

Nordrhein-Westfalen / Arnsberg | Bezirksregierung Arnsberg - Dezernat 24

Nordrhein-Westfalen / Detmold | Bezirksregierung Detmold - Dezernat 24

Nordrhein-Westfalen / Köln | Bezirksregierung Köln - Dezernat 24 

Nordrhein-Westfalen / Düsseldorf | Bezirksregierung Düsseldorf - Dezernat 24

Nordrhein-Westfalen / Münster | Bezirksregierung Münster - Dezernat 24

Niedersachsen | Niedersächsischer Zweckverband zur Approbationserteilung (NiZza) Abteilung 1 - BehördenhausAbteilung 1 - Behördenhaus

Rheinland-Pfalz | Landesamt für Soziales, Jugend und Versorgung - Referat 53

Saarland | Landesamt für Soziales Zentralstelle für Gesundheitsberufe und Landesprüfungsamt 

Sachsen / Dresden | Landesdirektion Sachsen - Referat 22 

Sachsen / Leipzig | Landesdirektion Sachsen - Dienststelle Leipzig 

Sachsen-Anhalt | Landesprüfungsamt für Gesundheitsberufe

Schleswig-Holstein | Landesamt für soziale Dienste, Schleswig-Holstein - Abteilung Gesundheitsberufe

Thüringen | Thüringer Landesverwaltungsamt

*** Diese Zusammenfassung ist lediglich zu Ihrer Information. Für die Richtigkeit der Angaben können wir keine Gewähr übernehmen. Für genaue Auskünfte kontaktieren Sie bitte die entsprechende Behörde direkt. ***