Für Ärzte
Kinder- und Jugendmedizin (Pädiatrie)

Mit einem Netz von 500 Chefärzten fischt man gute Stellenangebote in der Pädiatrie heraus

Beruflich weiterkommen, vielleicht ein neues Team, eine neue Stadt – die Gründe für die Suche nach Stellenangeboten in der Kinder- und Jugendmedizin sind vielfältig. Aber wo gibt es die richtigen Jobs in der Pädiatrie? Wo findet man als Fachärztin oder Facharzt in der Kinderheilkunde eine neue Herausforderung? Und wie kommt man als Assistenzärztin oder Assistenzarzt in der Pädiatrie weiter? Unser Netzwerk ist stark. 500 Chefärzte in der Pädiatrie kennt HiPo-Experte Alessandro Goger persönlich. Ihre Bedürfnisse sind Ihre Job-Chancen.

Hier kostenlos Registrieren Beratungstermin E-Mail Kontakt
Alessandro Goger, Berater für Fachgebiet Anästhesie
5 Fragen an Marktspezialist Alessandro Goger

„Sympathie und Spaß an der Arbeit sind Erfolgsfaktoren!“

Hintergrundwissen und eine einfühlsame Beratung – an diesen beiden Eckpfeilern lehnt die erfolgreiche Vermittlung von Stellenangeboten in der Pädiatrie. Dazu steht unser Marktspezialist Alessandro Goger in engem Kontakt mit Bewerberinnen bzw. Bewerbern und medizinischen Einrichtungen, um die Bedürfnisse und Wünsche auf einen gemeinsamen Nenner zu bringen. Neben der Qualifikation und einer entsprechenden Stellenausstattung muss für ihn vor allem das Zwischenmenschliche passen.

Das Wichtigste in Ihrer Tätigkeit ist …?

Ganz nah am Menschen zu sein. Genau zu wissen, was die Bewerber wollen. Je besser mein Verständnis und mein Gefühl für die Bewerber ist, desto leichter kann ich einen passenden Job für sie finden.

Wie viele Ärztinnen und Ärzte betreuen Sie zurzeit?

Rund 1.000 sind in unserer Kartei. Darunter Assistenz-, Fach- und Oberärzte, aber auch Chefärzte. Gefragt ist hier vor allem die persönliche Beratung. Viele Assistenten wollen wissen, wo man am besten anfängt oder wie man schnellstmöglich bestimmte Stationen erreicht. Bei Fachärztinnen und Fachärzten stellt sich die Frage, wie es weitergeht: Spezialisiert man sich auf die Kinder-Kardiologie oder auf eine ganz andere Fachrichtung. Und wo gibt es die entsprechenden Stellen?

Wie unterscheidet sich Ihre Beratung bei Ober- und Chefärzten?

Hier kommt es mehr auf mein Hintergrundwissen an. Zum Beispiel, wie es wirtschaftlich um die Kliniken steht. Ob sie überhaupt eine Chance haben zu überleben. Allein in Nordrhein-Westfalen soll die Anzahl der Häuser zum Beispiel von circa 40 Level 1 - Häusern auf sechs reduziert werden. Da wollen die Bewerber schon wissen, ob es ihre Stelle in ein oder zwei Jahren noch geben wird. Chefärztinnen und Chefärzte hingegen schätzen die Anonymität ihrer Bewerbung. Nicht, dass ihr prominenter Name sie schon vorher verrät. Das kann ich ihnen bieten.

Worauf legen die Kliniken Ihrer Erfahrung nach einen besonderen Wert?

Dass sie Kandidatinnen und Kandidaten bekommen, die auch passen. Sowohl von der Qualifikation her als auch vom Menschlichen. Oft merke ich als Berater: Wenn man sich selbst mit dem Kandidaten und dem Klinikchef gut versteht, dann könnte es auch zwischen den beiden direkt klappen.

Die sogenannten weichen Faktoren, also die menschlichen Tugenden, sind in Ihren Augen besonders wichtig?

Ich würde sogar sagen, sie spielen die entscheidende Rolle. Wenn der Kandidat sympathisch ist und Spaß an der Arbeit ausstrahlt – dann steht einer erfolgreichen Vermittlung nichts im Wege. Das Zwischenmenschliche ist immer der ausschlaggebende Punkt.

    Pädiatrie Testimonial
    „Seit dem ersten Kontakt mit der Hipo Executive habe ich gemerkt, wie gut Ihre Arbeit ist. An meinem Ansprechpartner hat mir hauptsächlich die menschliche Art gefallen, die meiner Meinung nach heutzutage nicht mehr selbstverständlich ist. Natürlich bin ich Ihnen auch sehr dankbar dafür, dass Sie mir geholfen haben, meinen Traumjob zu finden.“
    L.A. | Assistenzärztin | Kinder & Jugendmedizin | Baden-Württemberg

    Sprechen Sie uns gerne auf diese Details an!

    Stellenschlüssel

    Patientenzahlen, gerade in der Neonatologie und Pädiatrischen Intensivmedizin

    Generelle Weiterbildungsbefugnisse (i.d.R. für Assistenzärzte)
    Positionelle Veränderung (hierarchisch in der Klinik oder Wechsel in den ambulanten Bereich)
    Räumliche Veränderung (ggf. Umzug)
    Dienstsysteme (Rufbereitschaft vs. Vordergrunddienste)
    Vollzeit/Teilzeit

    Schwerpunkt Zusatzbezeichnung / Weiterbildung: Allgemeine Pädiatrie, Kinder-Onkologie und Kinder-Hämatologie, Pädiatrische Intensivmedizin, Kinder-Neurologie

    Schwerpunkt Zusatzbezeichnung / Weiterbildung: Kinder-Endokrinologie und -Diabetologie, Kinder-Gastroenterologie, Kinder-Lungenheilkunde, Kinder-Rheumatologie, Kinder-Radiologie

    Unsere Leseempfehlungen für Sie