Gemüse, Fisch und Obst auf einem Tisch
Antonina Vlasova/shutterstock.com

Gesunde Ernährung im Job: Wie Sie sich als Arzt ausgewogen ernähren können

Als Arzt oder Ärztin ist Ihr Arbeitsalltag sehr stressig. Sie spurten von einem Patienten zum nächsten, müssen aufgrund von Notfällen flexibel reagieren und kommen oftmals nicht pünktlich in den Feierabend. Da bleibt Ihnen meist auch zwischendurch keine Zeit für Pausen, um in Ruhe etwas zu essen. Als Mediziner wissen Sie aber, wie wichtig eine gesunde Ernährung in Ihrem Job ist und was eine Fehl- beziehungsweise Mangelernährung in Ihrem Körper auslösen kann. Dabei ist es gar nicht so schwer, eine ausgewogene Ernährung mit Ihrem anspruchsvollen Beruf zu verbinden. In diesem Blogbeitrag geben wir Ihnen nun Tipps für eine gesunde Ernährung in Ihrem Alltag und wie Sie Ihre Essgewohnheiten verbessern können.

Achten Sie auf Ihren Wasserhaushalt

Obwohl trinken nicht gleich essen ist, ist dies mit das Wichtigste, wenn Sie sich gesund ernähren möchten – egal, ob im Beruf oder zu Hause. Trinken Sie täglich mindestens 1,5 bis 2 Liter Flüssigkeit! Denn unser Körper benötigt ausreichend Wasser, um richtig zu funktionieren. So stellen Sie sicher, dass Ihr Kreislauf in Schwung kommt und Sie den Tag über voll konzentriert im OP oder bei Behandlungen sind. Natürlich dürfen Sie sich auch mal einen Kaffee genehmigen, allerdings nur in Maßen. Wenn Ihnen blankes Wasser auf Dauer zu langweilig erscheint, können Sie auch auf eine der folgenden Alternativen zurückgreifen:

 

  • Ungesüßter Früchtetee
  • Ungesüßter Kräutertee
  • Ungesüßter Saft verdünnt mit viel Wasser
  • Wasser mit Ihren gefrorenen Lieblingsfrüchten
  • Wasser mit Gurkenscheiben, etwas Ingwer, frischer Zitrone oder Orange für die Abwehr sowie den Vitaminhaushalt

 

Wenn Sie im Moment noch damit Probleme haben, sich an das Trinken zu erinnern, richten Sie sich eine Erinnerung an Ihrem Handy ein. Setzen Sie sich außerdem Ziele! Stellen Sie die benötige Menge an Flüssigkeit am Anfang Ihres Dienstes bereit und forcieren Sie, diese bis zum Ende der Schicht oder des Arbeitstages zu trinken. Ist das eine Glas leer, füllen Sie es direkt wieder auf! Nach einiger Zeit entsteht so ein Automatismus. Sie werden ohne Probleme die Flüssigkeiten trinken können, die wichtig sind, um sich gesund im Job zu ernähren.

Junge Ärztin mit Obst und Gemüse in der Hand
White bear studio/shutterstock.com

Gesunde Zwischenmahlzeiten

Oftmals entstehen Heißhungerattacken genau dann, wenn Sie eine besonders stressige Situation erlebt haben. Es ist allerdings ganz einfach, diese plötzlich aufkommenden Hungerschübe zu vermeiden. Sorgen Sie mit gesunden Zwischenmahlzeiten vor! Packen Sie sich zum Beispiel Obst oder einen zuckerfreien Müsliriegel ein! Auch eine Handvoll Nüsse oder Eier sind wichtige Proteinlieferanten und geben Ihnen den nötigen Energieschub. Halten Sie diese Kleinigkeiten in Ihrer Nähe bereit! Dann können Sie selbst in Ihren kurzen Verschnaufpausen zugreifen und es entstehen später keine unkontrollierten Heißhungerattacken.

 Tipp: Vor allem Obst und Gemüse sind gesunde Lebensmittel, die als Virenkiller gelten und Ihnen wichtige Vitamine sowie Nährstoffe liefern. Wir wissen alle, wie vielen Viren und Bakterien Sie als Arzt oder Ärztin ausgesetzt sind. Daher schlagen Sie mit einer gesunden Zwischenmahlzeit gleich zwei Fliegen mit einer Klappe.

Es muss nicht immer das Schnitzel mit Pommes sein

Die meisten Krankenhäuser haben eine hauseigene Kantine. Dort bekommen Ärzte, Ärztinnen und das Pflegepersonal ein warmes Mittagessen. Dies ist in Ihren kurzen Pausen natürlich meist die erste Anlaufstelle, wenn Sie etwas Warmes essen wollen. Aber auch hier ist es ganz einfach für Sie, die gesunde Ernährung im Krankenhaus umzusetzen – ohne dass Sie auf einen Kantinen-Besuch mit Ihren Kollegen verzichten müssen. Wählen Sie einfach anstelle des deftigen Schnitzels lieber ein leichtes Gericht. Oder tauschen Sie die Pommes mit einem knackigen Salat als Beilage. Sie können ebenfalls einmal pro Arbeitswoche eine komplette Mahlzeit durch einen großen Salat- oder Gemüseteller ersetzen. Auch bei der Nachspeise sollten Sie anstelle des Schokopuddings oder der Panna cotta lieber einen ungesüßten Obstsalat wählen. Mit diesen kleinen Änderungen können Sie gesund essen und müssen im Job trotzdem nicht großartig verzichten.

Kochen Sie zu Hause vor

Wenn es die Zeit zulässt, stehen Sie gerne in Ihrer Küche und bereiten leckere Mahlzeiten zu? Oder Sie haben Familie und kochen sowieso jeden Tag frisch? Dann sollten Sie sich diese Leidenschaft oder diesen Umstand auch für die gesunde Ernährung im Beruf zunutze machen. Kochen Sie einfach eine Portion mehr! Verpacken Sie die Mahlzeit luftdicht und stellen Sie diese in den Kühlschrank. Am nächsten Tag einfach einpacken und gegebenenfalls in der Pause kurz in der Mikrowelle erwärmen. So haben Sie in Kürze eine frische Mahlzeit und umgehen die Versuchung, schnell mal zu einer ungesunden Mahlzeit zu greifen. Diese Essensvorbereitung eignet sich vor allem auch für die gesunde Ernährung im Schichtdienst. Denn Sie können auch bequem eine ganze Woche vorausplanen und dementsprechend zubereiten. Mit Apps wie “Easy Menu Planner” oder “What’s on the Menu - Meal Planner” fällt die Kalorienplanung von Gerichten ganz leicht, wenn Sie in Ihrem Ernährungsplan darauf achten.

Roter Pause-Knopf
photographyfirm/shutterstock.com

Nehmen Sie sich Zeit

Gesunde Lebensmittel und ausgewogene Mahlzeiten sind ein guter Anfang, wenn Sie sich als Arzt Ihrer gesunden Ernährung widmen wollen. Allerdings hilft beides nichts, wenn Sie sich nicht auch Zeit für Ihre Pausen und Mahlzeiten nehmen. Wenn Sie weiterhin zwischen Tür und Angel hektisch so viel wie möglich in sich hinein stopfen, ist es ganz egal, wie gesund das Essen ist. Denn Ihr Körper sowie die Verdauung brauchen Zeit und Ruhe. Auch wenn es nur ein paar Minuten sind, nehmen Sie sich diese und machen Sie Ihre Arbeitspause ganz bewusstKonzentrieren Sie sich auf das Essen! Sie werden merken, dass Sie danach gut gestärkt sind, das Hungergefühl eher eintritt und fokussiert weiter arbeiten können.

Beherzigen Sie unsere Tipps, dann ist es für Sie ganz leicht, die gesunde Ernährung im Job und im Alltag zu integrieren. Sehen Sie sich als Vorbild für Ihre Patienten! Denn Wasser predigen und selbst Wein trinken, war noch nie eine gute Lösung. Achten Sie auf sich, Ihren Körper und Ihre Gesundheit, denn nur so gelingt es Ihnen, Arztberuf und Familie zu vereinbaren. Versuchen Sie eine gesunde Ernährung umzusetzen, denn dann können Sie immer annähernd 100 Prozent geben – im Arztberuf und auch Zuhause. 


Haben Sie Fragen zu unserem Blog oder zu einem bestimmten Thema?

Wir freuen uns auch über Themen-Anregungen oder Ergänzungshinweise.

Hinweise zum Datenschutz können Sie unserer Datenschutzerklärung entnehmen.