Deutsch

Deutsche Approbation für ausländische Ärzte - wir helfen Ihnen

Qualifizierte ausländische Ärzte mit sehr guten deutschen Sprachkenntnissen sind in Deutschland äußerst gefragt, denn bundesweit in ländlichen Regionen überwiegt der Medizinermangel. Dadurch ist es für ausländische Ärzte, unabhängig davon ob sie erst frisch ihr Medizinstudium abgeschlossen haben oder bereits seit längerem als Arzt tätig sind, äußerst erstrebenswert nach Deutschland auszuwandern. Die allgemeinen Chancen auf dem deutschen Arbeitsmarkt stehen gut, wenn man bestimmte Voraussetzungen erfüllt.

Besonders in den Fachgebieten Innere MedizinAnästhesieGynäkologie & GeburtshilfeNeurologiePsychiatrie & Psychosomatik sowie Radiologie sind erfahrene ausländische Ärzte äußerst gefragt.


Chancen für Ärzte mit EU/EWR/Schweiz-Abschlüsse

Haben Sie Ihren Abschluss in einem Mitgliedstaat der Europäischen Union, des Europäischen Wirtschaftsraums oder der Schweiz erworben? Wenn ja, dann gilt für Sie in der Regel das Verfahren der automatischen Anerkennung nach der Richtlinie 2005/36/EG. Das bedeutet, Ihr Abschluss wird ohne eine individuelle Gleichwertigkeitsprüfung anerkannt. 

Als Grundvoraussetzung für dieses Verfahren müssen Sie mindestens ein allgemeines Sprachzertifikat B2 nachweisen können, und seit Juni 2014 dazu ein C1 - Zertifikat für die medizinische Fachsprache. Allerdings gibt es zwischen den Bundesländern Unterschiede bei der Überprüfung der Fachsprachkenntnisse. 

Je nach Bundesland kann dies entweder bei einem Sprachtest der jeweiligen Ärztekammer oder durch den Patientenkommunikationstest von „Freiburg International Academy“, Goethe/TELC-Prüfungen für Mediziner auf C1-Niveau, allgemeinen C1-Prüfung, usw. nachgewiesen werden.

Ärzte mit einem Abschluss innerhalb der Europäischen Union und mindestens einem allgemeinen C1-Sprachzertifikat erfüllen die gesetzlichen Voraussetzungen in allen Bundesländern und sind für Krankenhäuser und Kliniken äußerst interessant. 

Wenn Sie den Wunsch haben, die Deutsche Approbation zu erhalten um in Deutschland als Arzt zu arbeiten, können Sie von unserem deutschlandweitem Netzwerk aus über 2.300 Krankenhäusern / Kliniken / Rehakliniken / MVZ / Praxen, zu denen wir direkten Kontakt über die Personalleiter oder Chefärzte haben und pflegen, profitieren. -->> Bewerben Sie sich jetzt bei HiPo Executive! Klicken Sie hier.


Chancen für Ärzte aus Drittländer (Abschlüsse aus Nicht-EU-/EWR-Staaten)

Obwohl mit der geänderten Gesetzeslage (neues Berufsqualifikationsfeststellungsgesetz gültig seit dem 01. April 2012) es auch Ärzten aus Drittländern ermöglicht wird die deutsche Approbation zu erwerben, können i.d.R. die Anforderungen hierfür nur sehr selten erfüllt werden.

Damit eine deutsche Approbation erteilt wird, muss zunächst eine Gleichwertigkeit (Kenntnisstandprüfung) des im Ausland abgeschlossenen Studiums festgestellt werden. Dies ist in der Regel bei Nicht-EU-/EWR-Staaten nicht der Fall - muss jedoch von der zuständigen Behörde individuell überprüft werden. Sollte keine Gleichwertigkeit festgestellt werden können, dann bleibt dem Mediziner nur der Weg über die Berufserlaubnis. Diese wird befristet für bis zu zwei Jahre ausgestellt. Während dieser Zeit wird normalerweise die Gleichwertigkeitsprüfung abgelegt. Sollte diese erfolgreich abgelegt werden, so wird normalerweise die deutsche Approbation ausgestellt.

Seit der Gesetzesänderung am 01. April 2012 kam es in Deutschland zu einem bemerkenswerten Anstieg an medizinischen Bewerbern aus Drittländern. Dies hat zur Folge, dass es für jeden einzelnen Bewerber sehr schwierig ist, eine Anstellung zu finden. Obwohl für eine Berufserlaubnis damals nur ein B2-Zertifikat erworben werden musste, ist dies für eine Anstellung nicht mehr ausreichend, weil seit Juni 2014 ein Zertifikat C1 Fachsprachkenntnis Medizin erforderlich ist. Allerdings gibt es zwischen den Bundesländern Unterschiede bei der Überprüfung der Fachsprachkenntnisse. 

Je nach Bundesland kann dies entweder bei einem Sprachtest der jeweiligen Ärztekammer oder durch den Patientenkommunikationstest von „Freiburg International Academy“, Goethe/TELC-Prüfungen für Mediziner auf C1-Niveau, allgemeinen C1-Prüfung, usw. nachgewiesen werden.

Die Chancen einen Arbeitsvertrag zu bekommen, steigen ab folgenden Voraussetzungen:

- Minimum 5 Jahre Berufserfahrung als Arzt im Krankenhaus/Praxis
- C1 Zertifikat allgemeine Sprache oder höher (C2)

Bei Bewerbern aus Drittländern, die diese Anforderungen noch nicht erfüllen können, liegt die Wahrscheinlichkeit auf eine Festanstellung bei deutlich weniger als 5%.

Bitte beachten Sie, dass wir Ärzte aus Drittländer erst ab den o.g. Voraussetzungen aktiv Unterstützung anbieten können. 


Wenn Sie als ausländischer Arzt  den Wunsch haben, die deutsche Approbation zu erhalten um in Deutschland als Arzt zu arbeiten, können Sie von unserem deutschlandweitem Netzwerk aus über 2.300 Krankenhäusern / Kliniken / Rehakliniken / MVZ / Praxen, zu denen wir direkten Kontakt über die Personalleiter oder Chefärzte haben und pflegen, profitieren. -->> Klicken Sie hier.

Wir möchten Sie mit unseren folgenden Dienstleistungen aktiv unterstütz

  • CV-Check
  • Unterstützung bei Ihrer Bewerbungsmappe
  • HiPo Executive bringt Sie in aussichtsreiche Bewerbungsgespräche
  • Coaching für Bewerbungsgespräche
  • Unterstützung bei Vertragsverhandlungen
  • Hilfe bei Behördengängen
  • Unterstützung bei der Reisekoordinierung
  • Kontaktherstellung zu staatlich anerkannten Übersetzern


Nehmen Sie jetzt Kontakt mit uns auf. Wir unterstützen Sie vertraulich, unverbindlich und kostenlos.

Telefon: +49 (0)89 55 209 113 oder Skype: hipoexecutive 
E-Mail: cv@hipo-exec.de oder Initiativbewerbung


Hier können Sie Kommentare zu unseren Dienstleistungen lesen. Wir würden uns freuen, auch Ihr Vertrauen gewinnen zu können.